Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

» Newsletter abonnieren

>Bunbury oder Ernst sein ist alles< 24.11.2016 bis 07.01.2017 © Schreiber>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Oliver Fantitsch>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Mira Kuczynski

>Bunbury oder Ernst sein ist alles< 24.11.2016 bis 07.01.2017 © Schreiber

>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Oliver Fantitsch

>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Mira Kuczynski

Bunbury oder Ernst sein ist alles

Oscar Wilde
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler

24.11.2016 (Premiere) bis 07.01.2017

Regie: Anatol Preissler
Bühne: Karel Spanhak
Kostüme: Marrit van der Burgt
Ensemble: Patrick Abozen, Christina Arndt, Dagmar Bernhard, Maria Hartmann, Frank Jordan, Felix Lohrengel, Oliver Warsitz, Jens Wawrczeck

Die Gentlemen Algernon und Jack ergreifen jede Gelegenheit, sich ungeliebten gesellschaftlichen Verpflichtungen zu entziehen und eigenen Vergnügungen nachzugehen. Der eine erfindet einen schwerkranken Freund namens Bunbury, um aus der Stadt aufs Land zu fliehen. Den anderen treibt es vom Land in die Stadt, um angeblich einen hoffnungslos verdorbenen Bruder Ernst zu bessern. Jack, der sich in der Stadt als Ernst ausgibt, verliebt sich in Algernons Cousine Gwendolen. Algernon besucht Jacks Landhaus, behauptet dessen Bruder Ernst zu sein und verliebt sich in Jacks Mündel Cecily. Als beide Frauen aufeinandertreffen und von der Eroberung eines aufregenden Mannes mit Namen Ernst schwärmen, ist die Verwirrung groß

Hänsel und Gretel

nach den Brüdern Grimm

11.11. (Premiere) bis 23.12.2016

Textfassung und Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne: Eva Humburg
Kostüme: Sabine Birker
Musik: Gerd Bellmann
Ensemble: Tash Manzungu, Antje Otterson, Daniel Schütter, Liza Simmerlein, Daniel Sonnleithner, Hannes Träbert

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebten ein armer Besenbinder und seine Frau mit ihren beiden Kindern Hänsel und Gretel am Rande eines tiefen und dunklen Waldes. Die Not und der Hunger waren so groß, dass sie ihre Kinder in die weite Welt schicken wollten. Die Eltern hatten die Hoffnung, dass sie anderswo ein besseres Leben finden könnten...
Unser traditionelles Weihnachtsmärchen für Groß und Klein ab vier Jahren...

Theaterpreis Hamburg - Rolf Mares 2016


Kristin Suckow erhält den Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares in der Kategorie ›Herausragende Leistung Darstellerin‹ im Stück ›Kabale und Liebe‹ am Ernst Deutsch Theater.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung und sagen herzlichen Glückwunsch!

Mehr über den Theaterpreis Hamburg - Rolf Mares...

© Büro SKBM
© Büro SKBM

Wegweiser der Inklusion 2015


Das Ernst Deutsch Theater hat mit seinem Angebot TheaterPlus den Preis ›Wegweiser der Inklusion 2015‹ im Bereich Tourismus gewonnen.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung!
Wir gratulieren außerdem dem Miniatur Wunderland und dem Hotel Scandic Hamburg Emporio.

Mehr zur Preisverleihung...





© Carmen Lechtenbrink

Volker Lechtenbrink liest Heiteres & Besinnliches zur Weihnachtszeit
Dienstag, 13.12.2016 um 19.30 Uhr I Hauptbühne
Weitere Infos...


© Gerhard Hornfeldt

Der Opern-Slam
Donnerstag, 29.12.2016 um 19.30 Uhr I Hauptbühne

Weitere Infos...


© Mirjam Knickriem

Katja Riemann
Montag, 23.01.2017 um 19.30 Uhr I Hauptbühne

Weitere Infos...



© Oliver Fantitsch

Vorstellungen 2016 I 2017
Zum Trailer...
Bunbury oder Ernst sein ist alles: Sa, 03.12.2016 um 19.30
Hänsel und Gretel: So, 11.12.2016 um 16.00 Uhr
Mi, 14.12.2016 um 11.00 Uhr
Weitere Termine hier...