PremiereDonnerstag 15.04.2021
19.30 Uhr
Hauptbühne

Regie Torsten Fischer

Karten42,00 €, Ermäßigungen auf AnfrageWeitere Vorstellungen

Spatz und Engel

Daniel Große Boymann und Thomas Kahry

15.04. Premiere bis 15.05.2021

Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
Musikalische Leitung Harry Ermer
Ensemble Anika Mauer, Ralph Morgenstern, Vasiliki Roussi, Guntbert Warns   Musiker Harry Ermer, Eugen Schwabauer

Über das Stück

Zwei charismatische Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Edith Piaf, der »Spatz von Paris«, das Kind eines Zirkusakrobaten und einer Straßensängerin wächst in einem Bordell in der Normandie auf. Marlene Dietrich, der »blaue Engel«, stammt aus einer preußischen Offiziersfamilie und wird an der Staatlichen Musikschule Weimar ausgebildet. Jede Sängerin für sich eine Stilikone mit bis heute ungebrochener Popularität. Beide begegnen sich 1947 in New York und es kommt zu einer intensiven Freundschaft, die von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet bleibt. Beide leben und lieben exzentrisch. Was bleibt sind unvergessliche Lieder.

Über die Autoren

Daniel Große Boymann (*1976) ist ein in Wien lebender Musicaldarsteller, Schauspieler, Autor und Übersetzer. Gemeinsam mit dem österreichischen Autor, Sänger, Schauspieler und Kulturmanager Thomas Kahry (*1979) schreibt er das Theaterstück ›Spatz und Engel‹, das 2013 am Wiener Burgtheater uraufgeführt wird und aufgrund des großen Erfolges bereits in der sechsten Spielzeit dort zum Repertoire gehört. Das Stück wird auch international viel gespielt, u.a. in Italien, Tschechien und Kanada.

Weitere Informationen

Eine Produktion des Renaissance-Theaters Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ernst Deutsch Theater.

Karten

42,00 €, Ermäßigungen auf Anfrage, inkl. Garderobe und HVV

Anika Mauer
(c) Tim Trzoska Anika Mauer
Vasiliki Roussi
(c) M. Staab Photographie Vasiliki Roussi
Ralph Morgenstern
(c) Stephan Pick Ralph Morgenstern
Guntbert Warns
(c) Christoph Grunert Guntbert Warns
Donnerstag 15.04.202119.30 UhrPremiere

Die neue Spielzeit 2020 | 2021

Wir freuen uns auf die Eröffnung der neuen Theatersaison! Das Programm der Spielzeit 2020 | 2021 kündigen wir unter den Rahmenbedingungen an, die uns die Corona-Pandemie aufgibt. Es gilt, Abstandsregeln und Hygienevorschriften einzuhalten und Vertrauen zu schaffen, dass unser Theater auch unter diesen Voraussetzungen für unsereKünstler*innen und Besucher*innen ein guter Ort der Begegnung ist und seine besondere Kraft entfalten wird.

Mit dem Spielzeitmotto ›Achtung‹ haben wir unsere Stücke der Spielzeit in einen neuen Kontext gesetzt, denn die Achtung des anderen Menschen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Hier kann das Theater Zeichen setzen für unser gesellschaftliches Miteinander. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir Haltung zeigen und neue Wege gehen, um für Toleranz, Vielfalt und Respekt einzutreten.

Zum Programm