Das ganze Stück als Film
Digitale Bühne

Quartett

Heiner Müller

Regie, Ausstattung Harald Weiler
Ensemble Katharina Abt und Luc Feit
Kamera, Schnitt Manuel Schulte
Lichtdesign Ruslan Vavilov
Musik, Ton Alexander Behrens
Vocals Nele Larsen
Dramaturgie Stefan Kroner

Über die Veranstaltung

In ›Quartett‹ verdichtet Heiner Müller den berühmten Skandalroman ›Gefährliche Liebschaften‹ von Choderlos de Laclos, der am Vorabend der Französischen Revolution spielt, zu einem zeitlosen Theaterstoff. In einem schonungslosen Geschlechterkampf werden gesellschaftliche, moralische und erotische Konventionen über Bord geworfen. Die Marquise de Merteuil und ihr ehemaliger Geliebter Valmont liefern sich in einem beispiellosen Intrigenreigen ein radikales Gefecht. Beide schlüpfen virtuos in unterschiedliche Rollen, die Geschlechteridentitäten lösen sich immer weiter auf und es entstehen faszinierende Perspektivwechsel.

Die Inszenierung von Harald Weiler ist ein Experiment, das in sechs gestreamten Episoden dem existentiellen Spiel der Geschlechter folgt.
Hier sehen Sie das ganze Stück als Film bis 30.04.2021.
 

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Akzeptieren
Katharina Abt
(c) Christian Hartmann Katharina Abt
Luc Feit
(c) Mirjam Knickriem Luc Feit