PremiereDonnerstag 21.04.2022
19.30 Uhr
Hauptbühne

Regie Anatol Preissler 

Weitere Vorstellungen

Onkel Wanja

Anton Tschechow

21.04. Premiere bis 29.05.2022

Regie Anatol Preissler 
Bühne Heiko Mönnich
Kostüme Ulli Kremer 
Ensemble Boris Aljinovic, Angelika Bartsch, Dagmar Bernhard, David Berton, Ines Nieri, Karime Vakilzadeh, Oliver Warsitz, Mark Weigel

Über das Stück

Seit vielen Jahren kümmert sich Onkel Wanja mit seiner Nichte Sonja um das Gut seiner verstorbenen Schwester. Mit den hart erarbeiteten Einnahmen ermöglichen sie großzügig den Lebenswandel des von ihnen zutiefst bewunderten Literaturprofessors Serebrjakow, Sonjas Vater und Wanjas Schwager. Jetzt, da ihm das Leben in der Stadt zu teuer geworden ist und die große Karriere sich als bloßes Blendwerk entpuppt, lässt sich Serebrjakow mit seiner jungen zweiten Frau auf dem Gut nieder. Als er Pläne offenbart, das Gut zu verkaufen, um seinen parasitären Lebensstandard fortsetzen zu können, beginnt ein schmerzhafter Prozess für alle Beteiligten. Langjährig zementierte Strukturen brechen auf und vertraute Lebens- und Liebesmuster werden fundamental erschüttert.

Über den Autor

Zentrales Thema in den großen Komödien Anton Tschechows (1860-1904) sind die Seelenlandschaften seiner Held*innen. Er zeigt Menschen, die sich in Erinnerungen und unerfüllbaren Sehnsüchten besser aufgehoben fühlen, als in einer aktiv zu gestaltenden Zukunft. In einfühlsam skizzierten Momentaufnahmen fängt er Figuren ein, die aus der Zeit gefallen wirken, die uns aber in ihrer Sinnsuche bis heute nah sind. Mit Werken wie ›Der Kirschgarten‹, ›Die Möwe, ›Drei Schwestern‹ und ›Onkel Wanja‹ ist er neben William Shakespeare der weltweit am häufigsten aufgeführte Dramatiker.

Boris Aljinovic
(c) Margarete Redl von Peinen Boris Aljinovic
Ines Nieri
(c) Thomas Leidig Ines Nieri
Oliver Warsitz
(c) Stefan Klüter Oliver Warsitz
Angelika Bartsch
(c) Monika Sandel Angelika Bartsch
Donnerstag 21.04.202219.30 UhrPremiere