PremiereDonnerstag 20.05.2021
19.30 Uhr
Hauptbühne

Regie Anton Pleva

Karten42,00 €, Ermäßigungen auf AnfrageWeitere Vorstellungen

Frühlings Erwachen

Frank Wedekind

20.05. Premiere bis 27.06.2021

Regie Anton Pleva
Ausstattung Timo von Kriegstein
Video Kai W. Meyer
Musik Henrik Demcker

Über das Stück

Freundschaft, Sehnsucht, Hitze, Ekstase, Aufbruch: wenn der Frühling erwacht, scheint alles möglich. Im Mittelpunkt stehen Moritz, Wendla und Melchior, auf der Suche nach Erfüllung und Sinn. Sie sind dem gnadenlosen Druck von Schule und Gesellschaft ausgesetzt. Ihren drängenden Fragen und Nöten begegnen die Eltern mit Ignoranz und Kälte. ›Frühlings Erwachen‹ erzählt vom Konflikt der Generationen, vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität und tiefer Verunsicherung, von der Sehnsucht nach Freiheit und Liebe.

Über den Autor

Frank Wedekind (1864-1918) ist als Schriftsteller, Dramatiker, Schauspieler und Kabarettist einer der Wegbereiter der modernen Deutschen Literatur und gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Autor*innen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In seinen Welterfolgen ›Lulu‹ und ›Frühlings Erwachen‹ stellt er die den Menschen bestimmende Sexualität revolutionär und radikal in den Mittelpunkt. Seine Angriffe auf die repressiven politischen Verhältnisse im Wilhelminischen Deutschland führten dazu, dass seine Dramen immer wieder von der Zensur verfolgt wurden. ›Frühlings Erwachen‹ durfte erst 15 Jahre nach seiner Fertigstellung uraufgeführt werden.

Karten

42,00 €, Ermäßigungen auf Anfrage, inkl. Garderobe und HVV

Anton Pleva
(c) Werner Gotsch Anton Pleva
Donnerstag 20.05.202119.30 UhrPremiere

Herzlich willkommen zur Spielzeit 2020 | 2021

Mit dem Spielzeitmotto ›Achtung‹ haben wir unsere Stücke der Spielzeit in einen neuen Kontext gesetzt, denn die Achtung des anderen Menschen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Hier kann das Theater Zeichen setzen für unser gesellschaftliches Miteinander. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir Haltung zeigen und neue Wege gehen, um für Toleranz, Vielfalt und Respekt einzutreten.

Zum Programm