PremiereFreitag 13.11.2020
19.30 Uhr
Hauptbühne

Regie Hartmut Uhlemann

Der Froschkönig

nach den Brüdern Grimm

13.11. Premiere bis 23.12.2020

Textfassung und Regie Hartmut Uhlemann
Bühne Eva Humburg
Kostüme Sabine Birker
Musik Gerd Bellmann
Ensemble Yasemin Cec, Nele Larsen, Tash Manzungu, Lennart Matthiesen, Miloš Milovanoviç, Lo Rivera, Stephan A. Tölle

Über das Stück

Prinzessin Ida ist wütend: Es muss doch noch etwas anderes im Leben einer Prinzessin geben, als goldig auszusehen und sich goldig zu verhalten. Ihre Mutter, die Königin, und ihre beiden Schwestern, die Prinzessinnen Antonia und Sophia, finden alles »Goldig! Ganz, ganz goldig!!!« Prinzessin Ida läuft zu ihrem Lieblingsplatz im Schlosspark, einem Brunnen, an dem sie sehr gut nachdenken und allein sein kann. Nur der neue Haushofmeister Heinrich ist manchmal für sie da. Ihre kleine goldene Kugel, mit der sie immer am liebsten spielt, fällt plötzlichin den Brunnen. Da sitzt auf einmal Erich neben ihr am Brunnenrand und möchte ihr helfen. Erich kann hervorragend tauchen, denn er ist ein Frosch. Für seine Hilfe möchte er aber belohnt werden: er möchte Idas Freund sein. Kann er das Herz der Prinzessin gewinnen?

›Der Froschkönig‹ nach den Brüdern Grimm ist ein humorvolles Weihnachtsmärchen für die ganze Familie, mit viel Musik, fantasievollen Kostümen und einem märchenhaften Bühnenbild.

Für große und kleine Menschen ab 4 Jahren.

Nele Larsen
(c) Timo Sommer Nele Larsen
Tash Manzungu
(c) Franzi Fockel Tash Manzungu
Lennart Matthiesen
(c) Christoph Mannhardt Lennart Matthiesen
Stephan A. Tölle
(c) Sonja Tobias Stephan A. Tölle

Die neue Spielzeit 2020 | 2021

Wir freuen uns auf die Eröffnung der neuen Theatersaison! Das Programm der Spielzeit 2020 | 2021 kündigen wir unter den Rahmenbedingungen an, die uns die Corona-Pandemie aufgibt. Es gilt, Abstandsregeln und Hygienevorschriften einzuhalten und Vertrauen zu schaffen, dass unser Theater auch unter diesen Voraussetzungen für unsereKünstler*innen und Besucher*innen ein guter Ort der Begegnung ist und seine besondere Kraft entfalten wird.

Mit dem Spielzeitmotto ›Achtung‹ haben wir unsere Stücke der Spielzeit in einen neuen Kontext gesetzt, denn die Achtung des anderen Menschen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Hier kann das Theater Zeichen setzen für unser gesellschaftliches Miteinander. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir Haltung zeigen und neue Wege gehen, um für Toleranz, Vielfalt und Respekt einzutreten.

Zum Programm