Nächste VorstellungDonnerstag 01.10.2020
15.30 Uhr
Hauptbühne

Konzept&Regie Kevin Haigen

Weitere Vorstellungen

Bundesjugendballett trifft Shakespeare

Wiederaufnahme

Konzept & Regie Kevin Haigen
Bühne Peter Schmidt
Kostüme Bundesjugendballett
Musikalische Leitung Aike Errenst
Ensemble Tänzer*innen des Bundesjugendballett, Musiker*innen-Ensemble, David Berton, Tash Manzungu, Daniel Schütter, Louisa Stroux, Isabella Vértes-Schütter

Über die Veranstaltung

Warum Shakespeare? Was haben die Werke des englischen Dramatikers uns über 400 Jahre nach ihrer Veröffentlichung zu sagen? Welche Botschaften Shakespeares sind heute für uns relevant? In der Koproduktion des Ernst Deutsch Theaters mit dem Bundesjugendballett gehen Schauspieler*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen auf der Bühne gemeinsam diesen Fragen nach.

Zeitlose emotionale Konflikte und Themen wie Toleranz und Unterdrückung, Hingabe, Liebe und Verrat werden in einer Collage aus Tanz, Musik, Theater und Poesie verwoben. John Neumeier, Intendant des Bundesjugendballett, stellt dem Ensemble für dieses Projekt Ausschnitte aus seinen Shakespeare-Balletten zur Verfügung. Die Choreografen Chris Tudor und Dustin Klein kreieren neue Werke, die gemeinsam mit Eigenkreationen des Bundesjugendballett sowie musikalischen Neukompositionen und neuen Arrangements auf die Bühne gebracht werden. Mit Zitaten aus Shakespeares Dramen und Auszügen aus Sonetten begegnen die Künstler*innen in der Inszenierung von Kevin Haigen dem Shakespeare-Phänomen.

Partner

Bundesjugendballett

Die neue Spielzeit 2020 | 2021

Wir freuen uns auf die Eröffnung der neuen Theatersaison! Das Programm der Spielzeit 2020 | 2021 kündigen wir unter den Rahmenbedingungen an, die uns die Corona-Pandemie aufgibt. Es gilt, Abstandsregeln und Hygienevorschriften einzuhalten und Vertrauen zu schaffen, dass unser Theater auch unter diesen Voraussetzungen für unsereKünstler*innen und Besucher*innen ein guter Ort der Begegnung ist und seine besondere Kraft entfalten wird.

Mit dem Spielzeitmotto ›Achtung‹ haben wir unsere Stücke der Spielzeit in einen neuen Kontext gesetzt, denn die Achtung des anderen Menschen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Hier kann das Theater Zeichen setzen für unser gesellschaftliches Miteinander. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir Haltung zeigen und neue Wege gehen, um für Toleranz, Vielfalt und Respekt einzutreten.

Zum Programm