Der gute Mensch von Sezuan

Bertolt Brecht

Donnerstag 23.08.2018 (Premiere) bis Freitag 28.09.2018

Regie Wolf-Dietrich Sprenger
Ausstattung Achim Römer
Musikalische Leitung Christoph Iacono
Ensemble Ümran Algün, Bruno Bachem/Mohammad-Ali Behboudi, Abid Ciplak, Isabell Fischer, Nellie Fischer-Benson, Maria Hartmann, Dieter Hoor, Rune Jürgensen, Benjamin-Lew Klon, Jessica Kosmalla, Maren Kraus, Tash Manzungu, Annika Martens, Jonas Minthe, Finn Vincent Moriz, Christoph Tomanek, Mischa Warken, Oliver Warsitz

Über das Stück

Drei Götter wollen beweisen, dass sich auf der Erde zumindest ein guter Mensch finden lässt, damit die Welt so bleiben kann, wie sie ist. Nach vielen vergeblichen Versuchen, treffen sie auf Shen Te, eine Prostituierte, die ihnen als einzige selbstlos Unterkunft gewährt. Zum Dank erhält sie 1000 Silberdollar, ein kleines Vermögen, das sie in einen Tabakladen investiert. Die Gutmütigkeit von Shen Te wird von ihren Mitmenschen schamlos ausgenutzt. Um überleben zu können, erfindet sie einen skrupellosen Vetter Shui Ta, in dessen Haut sie immer wieder schlüpft. Shui Ta wendet die Gesetze des Kapitalismus rigoros und rücksichtslos an und der Konflikt spitzt sich immer weiter zu.

Über den Autor

Bertolt Brecht (1898-1956) ist einer der weltweit meistgespielten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts. Seine Theorie des Epischen Theaters hat die zeitgenössische Dramatik nachhaltig geprägt. Brechts antikapitalistisches Parabelstück ›Der gute Mensch von Sezuan‹ wird 1943 uraufgeführt. 75 Jahre später erweist es sich im Kontext von Globalisierung und Neoliberalismus als beklemmend aktuell.

Weitere Informationen

Einführung
Wir bieten am Do, 30.08. und Do, 13.09. jeweils eine Stückeinführung um 18.30 Uhr in unserem Foyer an.

Audiodeskription
Die Vorstellungen am Freitag, 14.09. und Samstag, 22.09. werden mit Audiodeskription angeboten.
Um 17.00 Uhr findet jeweils eine Bühnenführung für sehbehinderte Menschen statt. Anmeldung an presseernst-deutsch-theater.de

TheaterPlus
Die Vorstellung am Sonntag, 23.09. um 19.00 Uhr wird mit Gebärdensprachdolmetscher*innen angeboten. Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn laden wir Sie zu einer Einführung in unser Foyer ein.

Podiumsdiskussion
Im Anschluss an die Vorstellung am Dienstag, 25.09. findet eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Universität Hamburg im Foyer statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Karten

22,00 € bis 42,00 € , inkl. Garderobe und HVV, Ermäßigungen auf Anfrage

Partner

Maren Kraus
(c) Johannes Kollender Maren Kraus
Jonas Minthe
(c) Jan Stapelfeld Jonas Minthe
Jessica Kosmalla
(c) Steffi Henn Jessica Kosmalla
Christoph Tomanek
(c) Beatrice Minda Christoph Tomanek

Spielzeit 2018 | 2019

Theater ist der Ort, an dem sich unser Leben spielerisch verdichtet. Unsere Geschichten zeigen ganz persönliche Lebensentwürfe, aber auch größere gesellschaftliche Zusammenhänge. Wie kein anderes Medium hat das Theater die Kraft, von uns Menschen zu erzählen. Wir laden alle dazu ein, sich diesen Ort zu eigen zu machen.

»Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind, und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt.«
William Shakespeare

Zu unseren Angeboten