Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

» Newsletter abonnieren

Anne


Onlinebuchung
© Oliver Fantitsch
© Oliver Fantitsch

Das Tagebuch der Anne Frank


Leon de Winter und Jessica Durlacher

Deutsch von Martin Michael Driessen

Deutschsprachige Erstaufführung

27.08. (Premiere) bis 29.09.2015

Regie: Yves Jansen
Ausstattung: Peter Schmidt
Ensemble: Christina Arndt, Sina Maria Gerhardt, Steffen Gräbner, Frank Jordan, Jessica Kosmalla, Pascal Pawlowski, Isabella Vértes-Schütter, Kristin Suckow, Oliver Warsitz, Jens Wawrczeck, Meo Wulf u.a.


Vom 6. Juli 1942 bis zum 4. August 1944 hält sich Anne Frank mit ihrer jüdischen Familie im Hinterhaus, Amsterdam, Prinsengracht 263, versteckt.
Ihrem Tagebuch vertraut sie Details des zermürbenden Alltags von insgesamt acht Personen an, die auf engstem Raum leben. Sie beschreibt die Routine eines Lebens auf Zehenspitzen. Eindringlich schildert sie die immer vorherrschende Angst vor dem Entdecktwerden durch die deutsche Nazibesatzung. Sie notiert die ganz persönlichen Probleme und Nöte eines jungen Mädchens, das zur Frau heranwächst und formuliert ihre ganz eigene Vision von einem normalen Leben nach der herbeigesehnten Befreiung: ein richtiges Bad nehmen, ausgiebig schlemmen gehen, in Paris leben, dort studieren, Schriftstellerin werden.

Szenenbilder © Oliver Fantitsch

  51 Kb
  63 Kb
  88 Kb


Leon de Winter gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Schriftsteller und Filmemacher der Niederlande. Zusammen mit der Schriftstellerin, Literaturkritikerin und Übersetzerin Jessica Durlacher hat er den Anne Frank Stoff neu dramatisiert. Das Autorenpaar konnte dabei auf die 2013 erstmals erschienene ›Anne Frank Gesamtausgabe‹ zurückgreifen.

TheaterPlus:
Folgende Vorstellungen werden mit Gebärdensprachdolmetschern angeboten: Do, 17.09.2015 (auch mit Audiodeskription) und Fr, 18.09.2015 jeweils um 19.30 Uhr.
Am Fr, 18.09.2015 gibt es außerdem um 18.30 Uhr im Foyer eine kostenlose Stückeinführung.

Podiumsdiskussion:
Am Dienstag, 22.09.2015 findet im Anschluss an die Vorstellung Anne Das Tagebuch der Anne Frank in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg im Foyer des Ernst Deutsch Theaters eine Podiumsdiskussion statt. Der Eintritt ist frei.

Aufführungsdauer: ca. 2,5 Stunden, eine Pause

Karten: von 20,00 € bis 39,00 € / Ermäßigung auf Anfrage


Bunbury
oder Ernst sein ist alles

Oscar Wilde
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
24.11.2016 (Premiere) bis 07.01.2017
Regie: Anatol Preissler
Bühne: Karel Spanhak
Kostüme: Marrit van der Burgt
Ensemble: Patrick Abozen, Christina Arndt, Dagmar Bernhard, Maria Hartmann, Frank Jordan, Felix Lohrengel, Oliver Warsitz, Jens Wawrczeck

weiterlesen...

Der letzte Vorhang

Wiederaufnahme
von Maria Goos
Deutsch von Rainer Kersten
09.01. bis 13.01.2017
Regie: Antoine Uitdehaag
Ausstattung: Tom Schenk
Ensemble: Suzanne von Borsody und Guntbert Warns
Eine Koproduktion mit dem Renaissance-Theater Berlin

weiterlesen...

Foto 51

Anna Ziegler
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
Deutschsprachige Erstaufführung
19.01. (Premiere) bis 19.02.2017
Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne:
Eva Humburg
Kostüm: Sabine Birker
Ensemble: Anton Faber, Anton Pleva, Nico Rogner, Stephan A. Tölle, Christoph Tomanek, Isabella Vértes-Schütter

weiterlesen...

Der Widerspenstigen Zähmung

William Shakespeare
16.03. (Premiere) bis 21.04.2017
Regie: Volker Lechtenbrink
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Felix Huber
Ensemble: Sabrina Ceesay, Thomas Cermak, Andreas Christ, Oliver Dupont, Yael Hahn, Jessica Kosmalla, Felix Lohrengel, Jonas Minthe u.a.

weiterlesen...

Unwiderstehlich

Fabrice Roger-Lacan
27.04. (Premiere) bis 27.05.2017
Regie:
Antoine Uitdehaag
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Erika Landertinger
Musik: Het Paleis van Boem
Ensemble: Boris Aljinovic, Anika Mauer

weiterlesen...