Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

» Newsletter abonnieren

Der Bürger als Edelmann


Onlinebuchung
Dagmar Biener © Urbschat, Dieter Hallervorden © Carsten Sander
Dagmar Biener © Urbschat, Dieter Hallervorden © Carsten Sander

Molière

04.06. (Premiere) bis 12.07.2015

Regie: Folke Braband
Ausstattung: Stephan Dietrich
Musikalische Leitung: Felix Huber
Choreographie: Klaus Abromeit
Ensemble: Dagmar Biener, Anja Boche, Oliver Dupont, Harald Effenberg, Dieter Hallervorden, Oliver Nitsche, Anne Rathsfeld, Philipp Sonntag


Monsieur Jourdain ist ein Geschäftsmann, der zu schnellem Geld gekommen ist und von dem Gedanken besessen ist, seinen sozialen Aufstieg mit einem Adelstitel zu krönen. Für die dazu notwendige Bildung werden ein Musiklehrer, ein Tanzlehrer, ein Fechtmeister und sogar ein Philosoph engagiert. Seine Tochter Lucile, die unsterblich in den bürgerlichen Cléonte verliebt ist, will er verkuppeln und so zur Marquise machen. Er selbst hofiert die junge Marquise Dorimène, die er mit teuren Geschenken überhäuft. Bei seiner Werbung erhofft er sich Unterstützung von dem intriganten, bettelarmen Adeligen Dorante, dem er große Geldsummen zusteckt und der seinerseits ein Auge auf die schöne Dorimène geworfen hat. Madame Jourdain muss mit ansehen, wie ihr Mann hintergangen und um sein Geld betrogen wird. Endlich ergreift Cléonte die Initiative und schmiedet einen raffinierten Komplott …

Eine Koproduktion mit dem Schlosspark Theater Berlin

Szenenfoto: DERDEHMEL/Urbschat


Jean-Baptiste Poquelin, genannt Molière, war Schauspieler, Theaterleiter und begnadeter Komödienschreiber in Personalunion. Mit ›Der Bürger als Edelmann‹, 1670 in Paris uraufgeführt, hat er eine zeitlose Satire auf die bürgerliche Scheinwelt geschrieben, in der Statussymbole und Standesdünkel, Wahn und Größenwahn, eine Gesellschaft prägen.

Aufführungsdauer: ca. 2 Stunden, eine Pause

TheaterPlus:
Folgende Vorstellung wird mit Gebärdensprachdolmetschern angeboten: Fr, 10.07.2015 um 19.30 Uhr. An diesem Abend gibt es außerdem um 18.30 Uhr im Foyer eine kostenlose Stückeinführung.

Karten: von 20,00 € bis 39,00 € / Ermäßigung auf Anfrage


Bunbury
oder Ernst sein ist alles

Oscar Wilde
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
24.11.2016 (Premiere) bis 07.01.2017
Regie: Anatol Preissler
Bühne: Karel Spanhak
Kostüme: Marrit van der Burgt
Ensemble: Patrick Abozen, Christina Arndt, Dagmar Bernhard, Maria Hartmann, Frank Jordan, Felix Lohrengel, Oliver Warsitz, Jens Wawrczeck

weiterlesen...

Der letzte Vorhang

Wiederaufnahme
von Maria Goos
Deutsch von Rainer Kersten
09.01. bis 13.01.2017
Regie: Antoine Uitdehaag
Ausstattung: Tom Schenk
Ensemble: Suzanne von Borsody und Guntbert Warns
Eine Koproduktion mit dem Renaissance-Theater Berlin

weiterlesen...

Foto 51

Anna Ziegler
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
Deutschsprachige Erstaufführung
19.01. (Premiere) bis 19.02.2017
Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne:
Eva Humburg
Kostüm: Sabine Birker
Ensemble: Anton Faber, Anton Pleva, Nico Rogner, Stephan A. Tölle, Christoph Tomanek, Isabella Vértes-Schütter

weiterlesen...

Der Widerspenstigen Zähmung

William Shakespeare
16.03. (Premiere) bis 21.04.2017
Regie: Volker Lechtenbrink
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Felix Huber
Ensemble: Sabrina Ceesay, Thomas Cermak, Andreas Christ, Oliver Dupont, Yael Hahn, Jessica Kosmalla, Felix Lohrengel, Jonas Minthe u.a.

weiterlesen...

Unwiderstehlich

Fabrice Roger-Lacan
27.04. (Premiere) bis 27.05.2017
Regie:
Antoine Uitdehaag
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Erika Landertinger
Musik: Het Paleis van Boem
Ensemble: Boris Aljinovic, Anika Mauer

weiterlesen...