Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

» Newsletter abonnieren

Das Boot


Onlinebuchung
Erik Schäffler © Thomas Leidig, Patrick Abozen © Stefan Klüter
Erik Schäffler © Thomas Leidig, Patrick Abozen © Stefan Klüter

Lothar-Günther Buchheim

12.03. (Premiere) bis 17.04.2015

Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne: Eva Humburg
Kostüme: Sabine Birker
Musik: Ernst Bechert
Ensemble: Patrick Abozen, Bruno Bachem, Anton Faber, Jacques Freyber, Matthias Graw, Andriy Kutsiy, Lennart Matthiesen, Mario Ramos, Erik Schäffler, Leenert Schrader, Daniel Schütter, Oliver Warsitz

Dramatisierung von Kjetil Bang-Hansen in einer Fassung von Manfred Langner


Zweiter Weltkrieg, im Jahr 1941: Deutsche U-Boote sollen im Atlantik Handelsschiffe torpedieren, die England mit kriegswichtigem Nachschub versorgen. Diesen Auftrag hat auch der erfahrene Kommandant des U96. Seine Mannschaft besteht überwiegend aus blutjungen Anfängern.

Als ›Das Boot‹ im Jahr 1981 in die Kinos kam, avancierte der Film zu internationalen Erfolg, erhielt u.a. sechs Oscar-Nominierungen und katapultierte Regisseur Wolfgang Petersen und seine Darsteller in die erste Liga der Filmbranche. Die Bühnenfassung lässt den Zuschauer unmittelbar an der Geschichte der Männer auf dem U-Boot und dem zermürbenden Warten auf den Einsatz teilhaben. Ein ungeschönter Einblick in die äußeren und inneren Zerstörungen eines Krieges.

Szenenbilder © Oliver Fantitsch


Der Roman ›Das Boot‹ von Lothar-Günther Buchheim aus dem Jahr 1973, der auf seinen eigenen Erfahrungen als Kriegsberichterstatter auf U-Booten im Zweiten Weltkrieg basiert, wurde in mehr als 18 Sprachen übersetzt und erzielte eine Millionenauflage. Die Dramatisierung des norwegischen Schauspielers Kjetil Bang-Hansen ist in der Fassung des Intendanten der Schauspielbühnen in Stuttgart, Manfred Langner, 2013 deutschsprachig erstaufgeführt worden.

Aufführungsdauer: ca. 2,5 Stunden, eine Pause

Karten: von 20,00 € bis 39,00 € / Ermäßigung auf Anfrage


Bunbury
oder Ernst sein ist alles

Oscar Wilde
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
24.11.2016 (Premiere) bis 07.01.2017
Regie: Anatol Preissler
Bühne: Karel Spanhak
Kostüme: Marrit van der Burgt
Ensemble: Patrick Abozen, Christina Arndt, Dagmar Bernhard, Maria Hartmann, Frank Jordan, Felix Lohrengel, Oliver Warsitz, Jens Wawrczeck

weiterlesen...

Der letzte Vorhang

Wiederaufnahme
von Maria Goos
Deutsch von Rainer Kersten
09.01. bis 13.01.2017
Regie: Antoine Uitdehaag
Ausstattung: Tom Schenk
Ensemble: Suzanne von Borsody und Guntbert Warns
Eine Koproduktion mit dem Renaissance-Theater Berlin

weiterlesen...

Foto 51

Anna Ziegler
Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler
Deutschsprachige Erstaufführung
19.01. (Premiere) bis 19.02.2017
Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne:
Eva Humburg
Kostüm: Sabine Birker
Ensemble: Anton Faber, Anton Pleva, Nico Rogner, Stephan A. Tölle, Christoph Tomanek, Isabella Vértes-Schütter

weiterlesen...

Der Widerspenstigen Zähmung

William Shakespeare
16.03. (Premiere) bis 21.04.2017
Regie: Volker Lechtenbrink
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Felix Huber
Ensemble: Sabrina Ceesay, Thomas Cermak, Andreas Christ, Oliver Dupont, Yael Hahn, Jessica Kosmalla, Felix Lohrengel, Jonas Minthe u.a.

weiterlesen...

Unwiderstehlich

Fabrice Roger-Lacan
27.04. (Premiere) bis 27.05.2017
Regie:
Antoine Uitdehaag
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Erika Landertinger
Musik: Het Paleis van Boem
Ensemble: Boris Aljinovic, Anika Mauer

weiterlesen...