Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

» Newsletter abonnieren

Heute bin ich blond


Onlinebuchung
Kristin Suckow © Marc Lontzek, Jessica Kosmalla © Gudrun Gewecke
Kristin Suckow © Marc Lontzek, Jessica Kosmalla © Gudrun Gewecke

Uraufführung
Bühnenadaption von John von Düffel
nach dem gleichnamigen Drehbuch von Katharina Eyssen und dem Buch von Sophie van der Stap

02.10. (Premiere) bis 08.11.2014

Regie: Wolf-Dietrich Sprenger
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Christoph Iacono
Ensemble: Jessica Kosmalla, Felix Lohrengel, Pascal Pawlowski, Hannah Sieh, Kristin Suckow, Oliver Warsitz u.a.

Silvester: Sophie ist 21, sie feiert ausgelassen mit ihrer Freundin Annabel. Vorsätze für das neue Lebensjahr werden gemacht. Wegen ihres hartnäckigen Hustenreizes konsultiert sie einen Arzt, eine Routineuntersuchung, der weitere folgen. Der endgültige Befund ist niederschmetternd: sie hat einen bösartigen Tumor, Überlebenschance 15%. Im Krankenhaus unterzieht sie sich einer Chemotherapie, dem drohenden Haarausfall kommt sie zuvor, indem sie sich eine Glatze rasiert – dann schlüpft sie mit verschiedenen Perücken in unterschiedliche
Identitäten. Sie schreibt ihre Erlebnisse in einen Blog, auf den auch ihre Mitpatientin Chantal aufmerksam wird. Von ihr lernt Sophie, dass es nicht vorrangig darum geht, den Krebs zu besiegen, sondern dafür zu sorgen, dass er nicht die Oberhand über das eigene Leben gewinnt.

John von Düffel arbeitet als Autor, Übersetzer und Dramaturg.
Besonders erfolgreich sind seine Romanadaptionen für die Bühne, wie ›Buddenbrooks‹ (2005). In dem Erfolgsroman ›Heute bin ich blond‹, beschreibt die niederländische Journalistin Sophie van der Stap ihre eigene Geschichte. Das Buch wurde 2013 verfilmt, Drehbuch von Katharina Eyssen. Die Dramatisierung von John von Düffel kommt am Ernst Deutsch Theater zur Uraufführung.

TheaterPlus:
Folgende Vorstellung wird mit Gebärdensprachdolmetschern angeboten: Fr, 24.10.2014 um 19.30 Uhr. An diesem Abend gibt es außerdem um 18.30 Uhr im Foyer eine kostenlose Stückeinführung.

Karten: von 20,00 € bis 39,00 € / Ermäßigung auf Anfrage


Der Widerspenstigen Zähmung

William Shakespeare

Übersetzung und freie Bearbeitung von Volker Lechtenbrink

16.03. (Premiere) bis 21.04.2017
Regie: Volker Lechtenbrink
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Felix Huber
Ensemble: Marcus Abdel-Messih, Sabrina Ceesay, Thomas Cermak, Andreas Christ, Oliver Dupont, Yael Hahn, Jessica Kosmalla, Julia Liebetrau, Felix Lohrengel, Jonas Minthe
Podiumsdiskussion: Am Mittwoch, 19.04.2017 findet im Anschluss an die Vorstellung in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg im Foyer des Ernst Deutsch Theaters eine Podiumsdiskussion statt. Der Eintritt ist frei. Es diskutieren: u.a. Prof. Dr. Dieter Lenzen und Mitglieder des Ensembles.

weiterlesen...

Unwiderstehlich

Fabrice Roger-Lacan
27.04. (Premiere) bis 27.05.2017
Regie:
Antoine Uitdehaag
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Erika Landertinger
Musik: Het Paleis van Boem
Ensemble: Boris Aljinovic, Anika Mauer

weiterlesen...

Die Welle

Dramatisierung von Wolf-Dietrich Sprenger
nach dem Buch von Morton Rhue und der Kurzgeschichte von Ron Jones
01.06. (Premiere) bis 09.07.2017
Regie:
Wolf-Dietrich Sprenger
Ausstattung: Achim Römer

weiterlesen...