Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

>Iphigenie< 23.4. (Premiere) bis 29.5.2015 © Marcus Renner>Iphigenie< 23.4. (Premiere) bis 29.5.2015>Der kleine Vampir in Gefahr< 10.6. bis 16.6.2015>Der Bürger als Edelmann< 4.6. (Premiere) bis 12.7.2015

>Iphigenie< 23.4. (Premiere) bis 29.5.2015 © Marcus Renner

>Iphigenie< 23.4. (Premiere) bis 29.5.2015

>Der kleine Vampir in Gefahr< 10.6. bis 16.6.2015

>Der Bürger als Edelmann< 4.6. (Premiere) bis 12.7.2015

© Juliane Bischoff, © Christine Fenzl

Iphigenie

Träumst du, Mutter?

J.W.v.Goethe, Euripides, Aischylos, H.v.Hofmannsthal

23.04. (Premiere) bis 29.05.2015
Regie: Torsten Fischer
Ausstattung: Vasilis Triantafillopoulos, Herbert Schäfer
Ensemble: Susanne Bredehöft, Ulli Maier, Valentí Rocamora i Torà, Sandra Maria Schöner, Flavia Vinzens, Daniela Ziegler

»Der missversteht die Himmlischen, der sie blutgierig wähnt.

Er dichtet ihnen nur die eignen grausamen Begierden an.«

Die Griechin Iphigenie, Tochter des Agamemnon und der Klytämnestra, soll von ihrem Vater für den Aufbruch in den Krieg gegen Troja geopfert werden. Sie wird von der Göttin Diana vor dem Tode gerettet und dient der Göttin auf Tauris als Priesterin. Thoas, der König der Taurier, will den abgeschaffenen Kult des Menschenopfers wieder einführen. Iphigenie erkennt in einem der Gefangenen ihren Bruder Orest und beschließt, an Thoas‘ Humanität zu appellieren...

© Urbschat; Carsten Sander

Der Bürger als Edelmann

Molière

04.06. (Premiere) bis 12.07.2015

Regie: Folke Braband
Ausstattung: Stephan Dietrich
Musikalische Leitung: Felix Huber
Choreographie: Klaus Abromeit
Ensemble: Dagmar Biener, Anja Boche, Oliver Dupont, Harald Effenberg, Dieter Hallervorden, Oliver Nitsche, Anne Rathsfeld, Philipp Sonntag

Monsieur Jourdain ist ein Geschäftsmann, der zu schnellem Geld gekommen ist und von dem Gedanken besessen ist, seinen sozialen Aufstieg mit einem Adelstitel zu krönen. Für die dazu notwendige Bildung werden ein Musiklehrer, ein Tanzlehrer, ein Fechtmeister und sogar ein Philosoph engagiert. Seine Tochter Lucile, die unsterblich in den bürgerlichen Cléonte verliebt ist, will er verkuppeln und so zur Marquise machen...

Rolf Mares Preis 2014


Mona Kraushaar und ihr Regieteam erhalten den Rolf Mares Preis 2014 in der Kategorie ›Herausragende Inszenierung‹ für Shakespeares ›Was Ihr wollt‹ am Ernst Deutsch Theater. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung und sagen herzlichen Glückwunsch!

Mehr über den Rolf Mares Preis...


Ernst Deutsch Theater Aktuell


© Hanna Mattes

Ihr persönlichstes Programm
Montag, 27.04.2015 um 19.30 Uhr I Hauptbühne
Irmgard Schleier am Klavier
Weitere Infos...


© Almut Rauch, © Gerald von Foris

Texte & Dialog / Junge Autoren im Gespräch
Montag, 11.05.2015 um 19.30 Uhr I Studiobühne
Es lesen Ulrike Almut Sandig und Daniela Krien
Weitere Infos...