Bestellen Sie hier unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

>Nathan der Weise< 29.09. (Premiere) bis 30.10.2016 © O. Fantitsch>Leben, so wie ich es mag< 02.11. bis 05.11.2016 © Oliver Fantitsch>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Mira Kuczynski

>Nathan der Weise< 29.09. (Premiere) bis 30.10.2016 © O. Fantitsch

>Leben, so wie ich es mag< 02.11. bis 05.11.2016 © Oliver Fantitsch

>Hänsel und Gretel< 11.11. (Premiere) bis 23.12.2016 © Mira Kuczynski

Wolf-Dietrich Sprenger © Joachim Gern; Jonas Minthe © Steffi Henn
Wolf-Dietrich Sprenger © Joachim Gern; Jonas Minthe © Steffi Henn

Nathan der Weise

Gotthold Ephraim Lessing

29.09. bis 30.10.2016

Regie: Wolf-Dietrich Sprenger
Ausstattung: Achim Römer
Musik: Christoph Iacono
Ensemble: Mohammad-Ali Behboudi, Paula Bierend, Jessica Kosmalla, Jonas Minthe, Pascal Pawlowski, Günter Schaupp, Hartmut Schories, Wolf-Dietrich Sprenger, Karime Vakilzadeh

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Als der reiche jüdische Kaufmann Nathan von einer langen Reise zurückkehrt, erfährt er, dass es in seinem Haus gebrannt hat. Seine Ziehtochter Recha konnte nur durch das heldenhafte Eingreifen eines christlichen Tempelherrn der Katastrophe entgehen. Dieser verdankt sein Leben wiederum dem muslimischen Herrscher Saladin. Ihn plagen schwere Geldnöte. Angetrieben durch seine Schwester Sittah und das Wissen um Nathans Vermögen, will Saladin ihn um einen Kredit bitten. Um zunächst vom Geschäftlichen abzulenken, testet er Nathans Weisheit und fragt ihn, welche Religion die einzig wahre sei.
Nathan antwortet mit der berühmten Ringparabel...

Volker Lechtenbrink © Jim Rakete, Roland Renner © Tom Kamlah
Volker Lechtenbrink © Jim Rakete, Roland Renner © Tom Kamlah

Leben, so wie ich es mag

Wiederaufnahme

Saskia Ehlers

02.11. bis 05.11.2016


Regie: Saskia Ehlers, Volker Lechtenbrink
Ausstattung: Achim Römer
Musikalische Leitung: Harry Ermer
Ensemble: Volker Lechtenbrink, Roland Renner
Band: Friederike Alexandra Brück, Harry Ermer und Ralf Tonnius

Ein Mann blickt auf sein Leben zurück mit allen Höhen und Tiefen: als Schauspieler und Sänger, als Ehemann und Vater. All die Rollen, all die Begegnungen. So viele Schicksale verkörpert, so viele Schicksalsschläge gemeistert – und immer in die Spur des Lebens zurück gefunden. Glück gehabt. Aber es hätte auch anders kommen können. Ein schmaler Grat zwischen Erfolg und Absturz. Der Obdachlose vor dem Theater hätte auch er sein können. Wie fühlt sich das an? Die Übergänge sind fließend. Er schlüpft in dessen Haut

© Mira Kuczynski
© Mira Kuczynski

Hänsel und Gretel

nach den Brüdern Grimm

11.11. (Premiere) bis 23.12.2016

Textfassung und Regie: Hartmut Uhlemann
Bühne: Eva Humburg
Kostüme: Sabine Birker
Musik: Gerd Bellmann
Ensemble: Tash Manzungu, Antje Otterson, Daniel Schütter, Liza Simmerlein, Daniel Sonnleithner, Hannes Träbert

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebten ein armer Besenbinder und seine Frau mit ihren beiden Kindern Hänsel und Gretel am Rande des tiefen und dunklen Waldes. Der Besenbinder verkaufte keine Besen mehr, denn das ganze Volk war arm und niemand konnte sich neue Besen leisten. Er verdiente kein Geld für Brot, Spielsachen, Kleider oder Süßigkeiten. Eines Tages waren die Not und der Hunger so groß, dass sie ihre Kinder in die weite Welt schickten...

Rolf Mares Preis 2015


Eva Humburg erhält den Rolf Mares Preis 2015 in der Kategorie ›Herausragendes Bühnen- oder Kostümbild‹ für Lothar-Günther Buchheims ›Das Boot‹ am Ernst Deutsch Theater. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung und sagen herzlichen Glückwunsch!

Mehr über den Rolf Mares Preis...

© Büro SKBM
© Büro SKBM

Wegweiser der Inklusion 2015


Das Ernst Deutsch Theater hat mit seinem Angebot TheaterPlus den Preis ›Wegweiser der Inklusion 2015‹ im Bereich Tourismus gewonnen.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Anerkennung!
Wir gratulieren außerdem dem Miniatur Wunderland und dem Hotel Scandic Hamburg Emporio.

Mehr zur Preisverleihung...




© Paulus Ponizak

Lesung mit Sabine Ludwig

Mittwoch, 05.10.2016 um 11.00 Uhr

Weitere Infos...


feiert 10jähriges Jubiläum

Sonntag, 09.10.2016 um 11.00 Uhr
Weitere Infos...


© Joachim Rudolph

mit Eberhard Möbius
Dienstag, 11.10.2016 um 19.30 Uhr I Hauptbühne
Weitere Infos...



© Oliver Fantitsch

Vorstellungen 2016 I 2017
Zum Trailer...
Ein Maskenball: Alle Vorstellungen sind übertitelt.
Nathan der Weise: Sa, 15.10.2016 um 15.30 Uhr
Bunbury oder Ernst sein ist alles: Sa, 03.12.2016 um 19.30
Hänsel und Gretel: So, 11.12.2016 um 16.00 Uhr
Mi, 14.12.2016 um 11.00 Uhr
Weitere Termine hier...